SEO

Die Suchmaschinenoptimierung ist sicherlich kein Thema, das sich anhand eines schnellen allgemeinen Fahrplans abarbeiten lässt. Neben Erfahrung ist auch das Know-How um die vielen verschiedenen Faktoren, die für einen erfolgreichen Webauftritt sorgen, wichtig. Wenn Sie kurz vor dem Launch oder Relaunch einer Website stehen, werden Sie wahrscheinlich nicht um ein professionelles SEO-Konzept herumkommen, um sich eine gute Position in den Suchergebnissen zu sichern.

Gute Planung ist das A und O. Das bedeutet, SEO sollte für eine nachhaltige Suchmaschinenoptimierung gleich zu Beginn der Planung miteinbezogen werden. Wir haben eine kleine Checkliste zusammengestellt, um Ihnen einen Überblick über die wichtigsten und relevanten Themen zu geben. Auch wenn Sie bereits von einem SEO-Dienstleister beraten werden, ist es sinnvoll, persönlich ein Mindestmaß an Verständnis für die Suchmaschinenoptimierung zu besitzen, um eine effektive Zusammenarbeit zu ermöglichen.

 

seo checkliste

Abb.1: SEO Checkliste

 

Crawling und Indexierung

Damit Ihre Webseite vom Nutzer gefunden und besucht wird, sollte die Erreichbarkeit (accessibility) gewährleistet sein. Voraussetzung dafür ist, dass die Webseite von der Suchmaschine gecrawlt und in den Index aufgenommen werden kann.

Ein Web-Crawler (auch bekannt als Bot, Web-Spider oder Web-Robot) ist ein automatisiertes Programm oder Skript, das Webseiten automatisch nach ganz bestimmten Informationen durchsucht. Im Wesentlichen werden Web-Crawler zum Sammeln und Abrufen von Daten aus dem Internet verwendet. Hierbei werden häufig die Begriffe „Crawling“ und „Indexierung“ miteinander verwechselt.

Es handelt sich aber um zwei verschiedene Dinge. Crawling bedeutet, dass der Bot (z.B. der Googlebot) den gesamten Inhalt (Texte, Bilder oder CSS Dateien) auf der Seite betrachtet und analysiert. Indexierung bedeutet, dass die Seite in den Google-Suchergebnissen angezeigt werden kann. Das eine geht ohne das andere nicht.

Hilfreich ist außerdem eine robots.txt-Datei, die den Suchmaschinen-Crawlern mitteilt, welche Seiten denn besucht und in den Index aufgenommen werden sollen. Stellen Sie also unbedingt sicher, dass Sie die Suchmaschinen nicht durch robots.txt versehentlich aus Ihrer Website aussperren. Um alle Seiten optimal erreichen zu können, ist zusätzlich die Erstellung einer XML Sitemap eine Überlegung wert.

Alle Inhalte müssen für den Besucher gut erreichbar sein. Folgendes sollten Sie vermeiden:

  • Doppelte Inhalte (Duplicate Content)

Duplicate Content auf Ihrer Webseite, sprich sehr ähnlicher bis gleicher Content auf zwei oder mehreren Seiten, wird von Google im Ranking abgewertet. Grundsätzlich wird als Mittel bei Duplicate Content auf der eigenen Seite immer eine 301-Weiterleitung des doppelten Inhalts auf das Original verwendet.

  • Fehlerseiten durch Links

Eine Fehlerseite wie beispielsweise der Fehlercode 404 ist ein clientseitiger Fehler, der entweder entsteht, weil Sie die URL falsch eingegeben haben, oder die Seite verschoben oder von der Website entfernt wurde.

  • Temporäre Weiterleitungen (Statuscode: 302)

Die 301 Weiterleitung übermittelt technisch gesehen den https-Statuscode 301 Moved Permanently. Mit diesem Befehl signalisieren Sie Suchmaschinen Bots und Webbrowsern, dass ein bestimmter Webseiteninhalt dauerhaft auf eine andere URL verschoben wurde und zukünftig auf dieser Seite erreichbar ist. Wenn Sie allerdings planen, Inhalte nur temporär zu verschieben, dann sollten Sie 302-Weiterleitungen nutzen.

Design und Usability

Das Design und die Usability einer Website sind kein direktes SEO-Kriterium, dennoch sollte großer Wert auf ein nutzerfreundliches Design und eine einfache Bedienbarkeit der Website gelegt werden.

Zum Beispiel sollte die Navigation folgende Eigenschaften besitzen:

  • übersichtlich
  • gut bedienbar
  • strukturiert

Finden sich Nutzer nicht auf Ihrer Website zurecht, werden sie Ihre Seite schnell wieder verlassen und nicht die gewünschten Aktionen ausführen. Das führt zu hohen Absprungraten und eine kurze Besuchsdauer, welche sich wiederum negativ auf Ihre Rankings und Konversionsrate auswirken.

Mobile Optimierung

Für den (Re-)Launch ist neben der Optimierung der Webseite in der Desktopansicht ebenso wichtig, dass Webseite auch für die mobile Version optimiert ist. Denn heutzutage werden überwiegend Zugriffe über mobile Geräte durchgeführt. Ganz dem Grundsatz “Mobile First” empfiehlt Google, die Webseite primär auf Mobiltelefone auszurichten, beginnen doch ca. 65% der Suchanfragen hier und werden auf anderen Geräte zum Teil fortgeführt. Ist der erste Eindruck auf der mobilen Ansicht nicht überzeugend oder ist nicht an das individuelle Nutzerverhalten angepasst, gehen nicht nur wichtige Nutzer, sondern auch großes und ungenutztes Potential verloren.

 Ladezeit

Die Ladezeit Ihrer Website spielt für Google als Rankingkriterium eine wichtige Rolle. Stellen Sie entsprechend sicher, dass Ihre Seiten so schnell wie möglich laden.

Mithilfe folgender Tipps gelingt dies:

  • Größe der verwendeten Bilder minimieren
  • CSS-Dateien komprimieren
  • HTTP/2 verwenden

Die Ladezeit von Webseiten sollten nach aktuellem Stand bestenfalls unter 3 Sekunden betragen. Langsame bzw. lange Ladezeiten können dazu führen, dass der User direkt von Ihrer Webseite abspringt und stattdessen eine andere besucht. In unserem kostenlosen SEO Check erfahren Sie, wie mit schnellen Ladezeiten das SEO-Ranking verbessert werden kann.

Webanalyse

Eine wichtige Voraussetzung für die laufende Optimierung der Webseite ist die Auswertung relevanter Kennzahlen wie z.B.:

  • Besucherzahlen
  • Seitenaufrufe
  • Sitzungsdauer.

Diese und weitere KPIs können mithilfe von Webanalyse erfasst werden. Webanalyse bedeutet jedoch nicht nur Kennzahlen abzulesen, sondern auch:

  • Interaktionen auf der eigenen Webseite hinterfragen
  • Verhalten einzelner Zielgruppen auswerten
  • Customer Journey erstellen.

webanalyse

Abb. 2: Webanalyse

 

Ein professionelles Webanalyse-Programm ist daher unabdingbar. Das bekannteste, zudem kostenlose und trotzdem leistungsstarke Programm ist Google Analytics. Einer guten Webanalyse geht dabei ein ausführliches Tracking-Konzept voraus.

Tools wie Google Analytics oder auch Google Data Studio helfen dabei verschiedene Faktoren für beispielsweise die Content Performance einer Webseite darzustellen. Aus den Ergebnissen einer Webanalyse können dann Maßnahmen für Verbesserungen abgeleitet werden.

Benötigen Sie Unterstützung?

Unsere Marketspring SEO-Profis helfen Ihnen beim Launch einer Webseite, Gefahren zu umgehen und Chancen zu nutzen. Zudem bieten wir eine langfristige Betreuung für Ihre Website und/oder Ihren Online Shop, um Ihnen bestmögliche Positionen in den Suchergebnissen zu ermöglichen.

Ist Ihre Webseite bereits gelauncht und möchten Sie auf SEO-Kriterien überprüfen, dann nehmen Sie unseren kostenlosen SEO-Check in Anspruch.

Kontaktieren Sie uns jederzeit und lassen Sie sich beraten.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Leave a Reply